Gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Lesben und Schwule in der Schule

Dem schulischen Umfeld kommt neben der peer-group und der Familie der weitreichendste Einfluss auf die Identitätsentwicklung von Jugendlichen zu. Hier positive Gegenakzente zur Ausgrenzung und Tabuisierung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen zu setzen ist deshalb von großer Bedeutung.

Vor Jahren wurde eine interministerielle Arbeitsgruppe des Hessischen Sozialministeriums und des Kultusministeriums eingerichtet, der auch der Landeselternbeirat, der Landesschülerrat, ProFamilia, die GEW und der Philologenverband angehörten. Hier sollten konkrete Projekte zur Sensibilisierung in den Schulen erarbeitet werden. Bereits jetzt bieten Hessische Lehrpläne einige Anknüpfungspunkte zur Behandlung der Thematik im Unterricht. (Anknüpfungspunkte für die Behandlung des Themas Homosexualität in den neuen Lehrplänen der Hessischen Allgemeinbildenden Schulen als PDF-Datei, 42 KB). Das Referat hat eine Unterrichtseinheit für den Religionsunterricht auf den Weg gebracht.

Darüber hinaus haben wir zur Unterstützung der Arbeit von PädagogInnen und anderen Berufsgruppen, die zum Thema lesbische und schwule Lebensweisen arbeiten möchten, verschiedene Literatur- und Medienlisten zum Thema Homosexualität zusammengestellt. Näheres dazu unter Publikationen/Literatur und Medien.