Gleichgeschlechtliche Lebensweisen

20. Runder Tisch zum Thema "Perspektiven hessischer LSBTIQ-Politik. Überlegungen zur Erstellung des hessischen Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt"

Der 20. Runde Tisch zum Thema "Perspektiven hessischer LSBTIQ-Politik. Überlegungen zur Erstellung des hessischen Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt" fand statt am Freitag, 5. Dezember 2014

Im Koalitionsvertrag zwischen der CDU Hessen und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen heißt es wie folgt:

„Auf der Grundlage des bisher eingeschlagenen Weges und des 2014 erfolgenden Beitritts zur ‚Koalition gegen Diskriminierung’ werden wir zusammen mit den Selbstvertretungsorganisationen der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen einen ‚Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt’ erarbeiten. Dazu gehört insbesondere eine bessere Begleitung von jungen Menschen in der immer noch oftmals schwierigen Phase des ‚Coming Out’ und die stärkere Sensibilisierung für das Thema in Schulen auf Basis der bereits vorhandenen SchLAu-Projekte. Eine gute Vernetzung in der Landesverwaltung wird ebenso angestrebt wie eine Zusammenarbeit mit benachbarten Ländern.“

Dieser 20. Runde Tisch im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration war die erste Station auf dem Weg der Erarbeitung dieses Aktionsplans.

Er hatte folgenden Ablauf:

10:00     Begrüßung, Vorstellungsrunde, Aktuelles/Erwartungen

10:30     „Perspektiven hessischer LSBTIQ-Politik. Überlegungen zur Erstellung des hessischen Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt“,
Staatssekretär Jo Dreiseitel, Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) Mehr ...

11:00     „Gelingensbedingungen für die Erarbeitung eines Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt“, Thomas Kugler und Stephanie Nordt, Berlin Mehr ...

anschl. Diskussion

13.00 – 14.00 Mittagspause

14.00     Erstes Brainstorming: Sammlung von Maßnahmen für den Aktionsplan und Zuordnung zu Handlungsfeldern

 

15.00     Bildung von Kompetenzteams, weiteres Verfahren

 

Gesamtmoderation: Ulrich Bachmann, Referatsleiter im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI)

 

Moderation am Nachmittag: Kim Engels, Engels Coaching